Vita

Geb. 26. Februar 1946

Friedemann Spicker

1973
Promotion an der Universität Köln

1974
Erste Philologische Staatsprüfung

1974 – 1976
Wuppertal: Wissenschaftlicher Angestellter an der Arbeitsstelle „Kritische Kafka-Edition“

1977
Zweite Philologische Staatsprüfung; Lehramt

1986 – 1991
Lektor des Deutschen Akademischen Austauschdienstes und Assistant Professor an der Yonsei-Universität Seoul

1991 – 1995
Eichendorff-Kolleg Geilenkirchen

1991 – 1992
Lehrauftrag an der Universität Köln

1995 – 2001
Amsterdam; freier Wissenschaftler

1999 – 2001
Forschungsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft

2001 – 2009
Lehrer in der Erwachsenenbildung; wissenschaftliche Tätigkeit

seit 2004
Vorbereitungsarbeiten zu einem „Deutschen Aphorismus-Archiv“ Hattingen

09.2005
Errichtung der Angelika und Friedemann Spicker-Stiftung zur Förderung des Aphorismus und verwandter literarischer Kleinformen durch Forschung, Archivierung und öffentliche Veranstaltungen

09.2005
Gründung des Fördervereins für das Deutsche Aphorismus-Archiv Hattingen e.V.; 2. Vorsitzender

3.11.2006
Eröffnung des Deutschen Aphorismus-Archivs (DAphA) im Rahmen des 2. Aphoristikertreffens in Hattingen; ehrenamtliche Leitung

seit 2007
Mitglied des wiss. Beirats der Lichtenberg-Gesellschaft
und seit Jg. 2013 Mitherausgeber des Lichtenberg-Jahrbuches

seit 2009
freier wissenschaftlicher Schriftsteller

27. Mai 2014
Gründung der Aphorismus-Stiftung Spicker-Wendt unter dem Dach des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds (gemeinsam mit Dr. Angelika Spicker-Wendt)

 

seit 1971 verheiratet mit Dr. Angelika Spicker-Wendt